Eine verrückte 9/11 Verschwörungstheorie


Vor kurzem jährten sich die Vorkommnisse des 11. Septembers 2001 zum achtzehnten mal. Zeit sich einmal ein bisschen mit einer absolut verrückten Verschwörungstheorie zu diesem Thema auseinanderzusetzen.

Es handelt sich bei der Theorie um die sogenannte offizielle Version, in welcher die unglaublichsten Dinge vorkommen. In New York stürzen drei Hochhäuser in freier Fallgeschwindigkeit zusammen und lösen sich großteils in Staub auf, nachdem in zwei davon ein entführtes Passagierflugzeug gekracht sei. Gesteuert seien die Flugzeuge während dieser extrem schwierigen Manöver von unerfahrenen Terroristen worden. Der Reisepass des Entführers Satam al-Suqami sei irgendwie aus dem Flugzeug geflattert und sei noch vor Einsturz der Gebäude von einem Unbekannten von der Straße aufgelesen worden. Der Einsturz des dritten Hochhauses „WTC 7“ wurde übrigens bereits im Fernsehen vermeldet, noch bevor er überhaupt stattgefunden hatte. Einige Leute erhielten freundlicherweise eine Warnung an besagtem Tag das World Trade Center zu meiden, etwa der jüdisch-amerikansiche Politiker Alan Stuart Franken…

Man könnte hier noch sehr viele andere Dinge anführen, welche die offizielle Verschwörungstheorie rund um Osama bin Laden und seine Bande unglaubwürdig machen. Es gibt hierfür aber genügend Internetseiten die das ausführlich betreiben. Freilich gibt es auch auf der Seite der alternativen Theorien einen Sumpf aus Halbwahrheiten, Vermutungen und Falschbehauptungen, genährt von Wirrköpfen, Wichtigtuern und natürlich auch von boshaften Desinformanten. Da muss man halt gut aussortieren und einen kühlen Kopf bewahren.

Übrigens will ich niemanden von irgendetwas überzeugen. Wer sich ernsthaft mit dem Thema befasst hat und bisher noch nicht gemerkt hat, dass an der offiziellen Verschwörungstheorie etwas nicht stimmt, dem ist kaum noch zu helfen.

Warum schreibe ich dann überhaupt diesen Beitrag? Der Grund ist, dass ich auf eine Publikation des deutschen Journalisten Oliver Janich hinweisen will. Dieser hat sich nämlich die Mühe gemacht eine wesentlich glaubwürdigere Verschwörungstheorie aufzustellen als jene die uns bisher von den sogenannten Qualitätsmedien serviert wurde.

Oliver Janichs Werk „Impossible Mission 9/11“

Nachdem Janich in dem Buch einige interessante Fakten zu dem Thema auflistet, entwirft er eine erstaunliche Theorie darüber wie eine kleine, verschworene Gruppe die Anschläge hätte durchführen können. Es ist sehr spannend zu lesen, bzw. zu hören – ich selber habe mir die Hörbuch Version besorgt – und deshalb will ich an dieser Stelle auch nichts genaueres verraten. Wer endlich eine andere als die von den offiziellen Stellen verbreitete Version der Geschehnisse hören will, kann sich das Buch bzw. Hörbuch hier* (Verweis auf Amazon) besorgen.

Soll man sich damit überhaupt befassen?

Dem Dewim-Leitspruch „denn weniger ist mehr“ entsprechend, bin ich der Ansicht man solle sich mit Dingen befassen die man ändern kann und die einen direkt betreffen. Daher kommt es für mich auch nicht in Frage täglich die Zeitung zu lesen oder Fernsehnachrichten zu schauen. Beim 9/11 Thema ist es aber leider so, dass wir alle davon betroffen sind. Weltweit finden seit dem 11. September 2001 große politische Veränderungen statt (Kriege „gegen den Terror“, Freiheitsbeschränkungen, Abkommen, Sicherheitsvorkehrungen usw). Deshalb sollte man das Thema meiner Meinung nach nicht einfach links liegen lassen, wobei man sich davon auch nicht gedanklich „besetzen“ lassen sollte.

Dewim

Ein einfaches, auf das wichtigste reduziertes Leben ist schöner! Davon ist der Autor überzeugt. Mit den Beiträgen auf seiner Internetseite Dewim.de will er Anregungen zu mehr Schlichtheit geben.

Recent Content