Einnahmen und Ausgaben erfassen mit einem Excel Haushaltsbuch

In einem klassischen Haushaltsbuch trägt man alle Ein- und Ausgaben ein um dann am Monatsende eine Abrechnung zu machen. So erhält man einen Überblick über seine Geldmittel und kann auch kontrollieren in welche Lebensbereiche wie viel Geld fließt. Statt eines händisch geführten Haushaltsbuches kann man – und sollte man meiner Ansicht nach auch – eine Excel Tabelle verwenden. Man tut sich leichter und hat bessere Analysemöglichkeiten.

Obschon es etliche Excel Vorlagen im Internet kostenlos herunterzuladen gibt, fand ich auf die Schnelle keine die mir richtig gefällt. Jede die ich probierte, hatte irgendeine Unzulänglichkeit. Am störendsten ist bei den meisten erhältlichen Vorlagen, dass man gewisse Beträge immer noch händisch zusammenzählen muss. Auf manchen Seiten wird man auch aufgefordert sich zu registrieren, was ich nicht gerne tue. Außerdem weiß man ja nie ob man zur Excel Vorlage nicht noch einen gratis Virus dazubekommt… Schließlich habe ich mir eine eigene Excel Vorlage gebaut. Sie ist sehr einfach zu bedienen, sie lässt sich schnell anpassen und verzichtet auf unnützen Schnick-Schnack. Und jetzt das Schöne: Sie können mein Excel Haushaltsbuch kostenlos und ohne Registrierung am Ende dieses Artikels herunterladen.

Voraussetzungen

Voraussetzung ist, dass man einen Rechner hat auf dem Microsoft Excel installiert ist. Vermutlich funktioniert die Vorlage auch mit einer kostenlosen Software wie LibreOffice – einen Versuch ist es Wert. Garantieren kann ich es aber nicht.

Wie benutzt man das Excel Haushaltsbuch

Zuerst lädt man sich die Excel Vorlage herunter und öffnet die Datei. Nun muss man die „Bearbeitung aktivieren“ indem man auf die Schaltfläche klickt.

Als nächstes wechselt man links unten auf das Tabellenblatt „Kategorien“. Hier kann man sich anschauen welche Kategorien für Einnahmen und Ausgaben vorhanden sind. Ich habe diese angelegt und denke, dass damit für die meisten Menschen das wichtigste abgedeckt ist.

Damit die Kategorien für Einnahmen und Ausgaben leicht von einander unterschieden werden können, beginnen die Einnahmen-Kategorien mit „EIN_“.

Natürlich kann man hier nach Belieben Kategorien hinzufügen oder auch löschen und umbenennen. Allerdings muss man dann auch die Formeln im Tabellenblatt „Auswertung“ entsprechend abändern! Wer sich ein bisserl mit Excel auskennt wird kein Problem damit haben. Wer sich nicht auskennt, sollte fürs erste nichts ändern.

Nachdem man sich nun einen Überblick über die Kategorien verschafft hat, wechselt man auf das Tabellenblatt „Auflistung“.

Jede Einnahme und Ausgabe bekommt einen eigenen Eintrag.

Hier trägt man jede Einnahme und Ausgabe in einer eigenen Zeile ein. In der ersten Spalte wird das Datum der Zahlung eingetragen und in der zweiten eine kurze, treffende Beschreibung. Am schnellsten ist man, wenn man mit der Tabulator-Taste von Zelle zu Zelle springt.


Das Auswahlmenü für die Kategorie klappt man am besten (ohne Maus) durch das Tastenkürzel Alt + Pfeil-nach-unten auf

Nun muss nur noch der Betrag eingetragen werden. Für gewisse Umsätze empfiehlt es sich eine Beleg Nr. einzutragen. Ich denke da z.B. an elektronische Gerät für die man vielleicht einmal eine Garantie einlösen muss. Die Rechnung für das Gerät wird beispielsweise mit „A1“ (fortlaufende Nummern A1, A2, A3…) beschriftet und in der Zelle für die Ausgabe wird auch entsprechend „A1“ eingetragen. Für Lohnzettel könnte man den Buchstaben L verwenden. Hier muss sich jeder selbst überlegen wieweit er ins Detail gehen will.

Für gewisse Ausgaben kann man eine Belegnummer vergeben. So lässt sich die entsprechende Rechnung dann leicht auffinden, z.B. im Gewährleistungsfall.

Es ist übrigens egal ob die Einträge in chronologischer Reihenfolge passieren oder nicht. Man kann also ruhig im Nachhinein einen „alten“ Umsatz in der untersten Zeile dazueintragen…

Nachdem man einige Umsätze eingetragen hat, kann man auch schon zum Tabellenblattt „Auswertung“ wechseln. Hier trägt man nun ein für welchen Zeitraum man die Auswertung aller Einnahmen und Ausgaben sehen möchte.

Ganz unten sieht man das Endergebnis für den ausgewählten Zeitraum. Steht ein Minus davor, so waren die Ausgaben höher als die Einnahmen. Ist die Zahl positiv so hat man ein Plus erwirtschaftet. Als allerletztes sieht man noch wieviele man für Investitionen ausgegeben hat. Diese gehören meiner Meinung nach nicht zu den Ausgaben, deshalb werden sie getrennt angeführt.

Für den ausgewählten Zeitraum wurde ein Minus von 255,16€ erwirtschaftet. Die Investitionen (Vermögensanlagen) betragen 250€.

Dewim Haushaltsbuch (Excel Tabelle für Einnahmen und Ausgaben) herunterladen

Die Excel Datei stelle ich meinen Lesern hier kostenlos zur Verfügung:

Klick!

Die Vorlage ist mit ein paar Muster Einträgen versehen, damit Sie beim Ausfüllen eine Hilfestellung haben. Diese Einträge im Tabellenblatt „Auflistung“ können Sie einfach löschen oder überschreiben.

Dewim

Ein einfaches, auf das wichtigste reduziertes Leben ist schöner! Davon ist der Autor überzeugt. Mit den Beiträgen auf seiner Internetseite Dewim.de will er Anregungen zu mehr Schlichtheit geben.

Recent Content