Lernturm Erfahrungsbericht 2019 – Kochen mit kleinem Kind

Das gemeinsame Essen ist ein wesentlicher Baustein für das Zusammenleben und den Zusammenhalt einer Familie. So einträchtig wie man es gerne hätte verläuft es dann meistens nicht. Kleinkinder im Trotzalter, pubertierende mir-doch-alles-wurscht-Jugendliche und soetwas-esse-ich-nicht-Verweigerer stellen schon eine gewisse Herausforderung dar. Meist ist es die Frau des Hauses, welche versucht dieses gemeinschaftsstiftende Ritual für alle möglichst angenehm zu gestalten. Eine undankbare, aber doch wichtige Tätigkeit.

Für eine Erhöhung der Harmonie beim gemeinsamen Essen habe ich leider keine Vorschläge. Sehr wohl jedoch wie das gemeinsame Kochen mit einem kleinen Kind gelingen kann, denn wie schwierig dies ist, weiß ich seit der Geburt unseres ersten Kindes selber. Das Kind möchte gerne schauen was beim Kochen passiert und will am liebsten „mithelfen“. Wenn es nicht vernünftig zuschauen kann und nicht eingebunden wird, geht schnell das Quengeln los und das Zubereiten einer einfachen Mahlzeit wird zur Tagesaufgabe.

Das Problem mit dem Sessel

Das Kind nun einfach auf einen Sessel vor der Arbeitsplatte zu stellen kann ganz gut funktionieren. Da bei einem kleinen Kind aber die Standfestigkeit und die Konzentration noch nicht so ausgeprägt sind, kann es leicht passieren, dass es seitlich oder gar nach hinten fällt und auf den Boden knallt. Oder es will unbedingt den Karottenschäler, der nicht ganz in Reichweite ist, in die Hand nehmen, macht einen Schritt in seine Richtung und tritt ins Leere. Und liegt weinend am Boden.

Auf einem Sessel daneben zu stehen, wenn die Mama kocht, ist für ein Kind also nicht ganz ungefährlich (vor allem wenn man einen Fließenboden hat) und für die Köchin auch nicht gerade entspannend, wenn es jeden Moment Plumps machen kann.

Genau für dieses Problem „Kochen mit einem kleinen Kind“ haben meine Frau und ich aber vor einiger Zeit eine gute Lösung gefunden. Sie bestand in der Anschaffung eines sogenannten Lernturmes, oft auch learning tower, Montessori Turm oder kitchen helper genannt.

Was ist ein Lernturm?

Es handelt sich um eine erhöhte Plattform auf der ein Kind stehen kann um gut zuschauen zu können was auf der Arbeitsplatte passiert. Lerntürme bestehen aus Holz und haben rundherum einen Auffangschutz, der verhindert, dass das Kind herunterfallen kann.

Kind auf Lernturm vor Abwasch
Unser Lernturm (Montessori LT3 W EVO) im Einsatz.

Lernturm „Montessori LT3 W EVO“

Nachdem wir einige Modelle verglichen haben, entschieden wir uns für das Modell „Learning Tower Montessori LT3 W EVO“.

Der Lernturm besteht aus Holz, welches mit einem weißen Anstrich versehen ist. Flecken lassen sich von diesem gut mit einem nassen Fetzen (Tuch) abwischen. Er ist sehr standfest. Dass ein darauf stehendes Kind diesen umwerfen kann, halte ich für fast ausgeschlossen. Das Heraufklettern und wieder Heruntersteigen von der Plattform hat unser damals 1,5 Jahre alter Sohn sehr schnell verstanden.

Kurz zusammengefasst die wichtigsten Gründe warum wir uns letztlich für diesen (nicht gerade günstigen) Lernturm entschieden haben:

  • Er ist Höhenverstellbar (3 verschiedene Stufen)
  • Wirkt strapazierfähig
  • Die Ecken sind schön abgerundet
  • Er verführt nicht zum seitlichen Heraufkraxeln (Heraufklettern)

die mitgelieferte Aufbauanleitung
die mitgelieferte Aufbauanleitung
Die mitgelieferte Gebrauchsanleitung

Zusammenbau

Das Zusammenbauen ist sehr einfach und ist innerhalb von 15 Minuten erledigt, da der Turm mit nur einer Sorte Schrauben geliefert wird. Auch der benötigte Innensechskantschlüssel wird mitgeliefert. Falsch machen kann man fast nichts, da die Holzbretter in gefräste Taschen eingesetzt werden. Beim Montieren muss man die Größe seines Kindes wissen, damit man das Standbrett gleich in der entsprechenden Höhe anbringen kann:

Standbrett oben: bis 85cm Körpergröße
Standbrett in der Mitte: bis 98cm Körpergröße
Standbrett unten: über 98cm Körpergröße

die Einzelteile werden sauber verpackt angeliefert
alle Einzelteile des Lernturmes
Der gesamte Verpackungsinhalt
Befestigungsmaterial für die Lernturmkomponenten
Das ist das gesamte Montagematerial. Es gibt nur eine Sorte Schrauben. Der Innensechskantschlüssel wird auch mitgeliefert.

Wenn der Zusammenbau erledigt ist, sollte man an den Füßen noch Filzgleiter* anbringen. So bleibt der Boden ohne Kratzer und es ist für ein 1,5 Jahre altes Kind durchaus möglich den Lernturm selbständig zu schieben. Kinder tun bekanntlich ja nichts lieber als irgendwelche Gegenstände im Raum umzupositionieren.

Der Lernturm ist leicht genug, dass er von einem kleinen Kind geschoben werden kann
Ein kleines Kind kann sich den Lernturm durchaus selber herrichten…

Abmaße

Der „Fußabdruck“ des Lernturmes beträgt 400 x 395mm. Er hat eine Gesamthöhe (vom Boden bis Oberkante) von 895mm.

Die Höhe der Arbeitsplatte vor welcher der Lernturm hier platziert ist, beträgt 850mm.

Nachteile / Negatives?

Der Preis ist mit 137€ nicht gerade niedrig, wenn man bedenkt, dass es sich um sechs Holzbretter mit ein paar Ausnehmungen und Bohrungen handelt. Dazu kommen noch die runde Holzstange (Fallsicherung nach hinten) und ein paar Schrauben. Wer sich die Zeit nimmt und ein bisschen handwerkliches Geschick hat, kann sich so einen Turm auch selber bauen

Ein Kritikpunkt, den ich bei einer Kundenbewertung gelesen habe ist, dass es durch die seitlichen Öffnungen im oberen Bereich möglich ist, dass ein Kind sich mit dem Fuß darin verfängt bzw daneben tritt. Bei uns ist das bis jetzt noch nie passiert. Mir ist auch klar warum es diese Öffnungen gibt. Man will den Schwerpunkt (bei möglichst niedriger Gesamtmasse) weit nach unten bringen um eine möglichst geringe Kippgefahr zu erreichen.

Öffnung im oberen Bereich des learning towers
Diese Öffnung wurde kritisiert. Persönlich sehe ich sie nicht als ernsthaftes Problem an

Das Produkt ist übrigens „amazon prime“ fähig, also versandkostenfrei lieferbar. Ansonsten fällt mir als Kritik nur noch ein, dass für den Preis vielleicht ein paar Filzgleiter* für die Standfüße mitgeliefert werden könnten. Bestellung und Lieferung funktionierten problemlos.

Alternativen

Es gibt den gleichen Lernturm auch in der „Naturholz“ Ausführung, also ohne die weiße Beschichtung. Er ist etwas günstiger und kostet 130€.
– Learning Tower Montessori LT3 T EVO*

Hier noch eine Übersicht über andere Lernturm Modelle, falls Sie etwas weiterstöbern wollen.
Learning Tower Alternativen*

Fazit

Der Lernturm hat sich gut bewährt. Und ich bin wirklich kein Freund von unnötigen Anschaffungen, die einem die Wohnung zumüllen. Für meine Frau gestaltet sich das Kochen nun entspannter und unser Sohn fühlt sich mehr ins Geschehen eingebunden. Kinder „in Watte zu hüllen“ ist sicher nicht gut, aber einem lebhaften Kind, welches gerne überall mitmischen will , ein paar Stürze auf den Kopf zu ersparen, halte ich schon für sinnvoll.

Bestellung und weiter Infos

Weitere Informationen und die Bestellmöglichkeit für den in diesem Beitrag beschriebene Lernturm gibt’s hier:
Learning Tower Montessori LT3 W EVO*