Ersatzakku für Akkuschrauber – ein Erfahrungsbericht

In diesem Beitrag schildere ich meine Erfahrungen mit schwach gewordenen Akkus, einem Problem das wohl die meisten Besitzer eines Akkuschraubers kennen.

Bei meinem Gerät (Makita 6270D), welches mein Vater vor etlichen Jahren gekauft hat, waren die Akkus so schwach, dass jedesmal bevor man irgendetwas damit machen konnte, erst einmal geladen werden musste. Nach dem Laden konnte man dann für ein paar Minuten damit arbeiten und in der Zwischenzeit den Zweitakku laden. Eine blöde Situation, schließlich will man sich nicht von seinem Werkzeug aufhalten lassen…Die Überlegung stand natürlich bereits im Raum ein neues Gerät* zu besorgen, was aber Schade gewesen wäre, da Schrauber, Ladegerät und Lampe ansonsten noch in Ordnung waren.

Zellen tauschen oder Ersatzakku besorgen?

Man findet im Internet gute Anleitungen, die zeigen wie man die Zellen eines Akkus austauschen kann. Eigentlich hätte ich Lust das einmal zu machen. Da ich aber schnell Ersatz brauchte, habe ich zwei Stück Nachbauakkus* über Amazon bestellt.

original Makita Akku
der ausgediente Makita Originalakku
Ersatzakku für Akkuschrauber (Makita)
der Nachbau Ersatzakku für den Akkuschrauber

das Ergebnis

Unsere Befürchtungen, dass sie nicht genau passen könnten waren unberechtigt. Sie passen perfekt ins Ladegerät und in den Akkuschrauber. Der Schrauber hat wieder richtig Kraft (Rutschkupplung einstellen nicht vergessen!) und man kann wieder eine vernünftige Zeit lang damit arbeiten ohne zu laden. Auch das Gewicht ist gleich wie bei den Originalakkus. Wie lange diese Dinger halten, kann ich natürlich noch nicht sagen. Fürs erste scheint es aber eine gute Investition gewesen zu sein, dank welcher nur die zwei Makita Originalakkus im Müll landen. Es wird übrigens empfohlen, wenn der Schrauber längere Zeit nicht gebraucht wird, den Akku herauszunehmen um seine Lebensdauer zu erhöhen.

Makita Akkuschrauber Set
Das komplette Schrauber-Set kann dank der Ersatzakkus weiterbenutzt werden!